View this post on Instagram

GNTM-Lieblingsfotograf Rankin hat pünktlich zum Start der 14. Staffel von @germanysnexttopmodel ein Fotoprojekt veröffentlicht, das sich mit den Gefahren der Selfie-Kultur auseinandersetzt. Für „Selfie Harm“ hat er 15 Teenager zwischen 13 und 19 Jahren fotografiert und diesen dann das Bild zur Überarbeitung überlassen. Die Teenager sollten ihr Bild solange bearbeiten, bis sie es für Instagram tauglich hielten. Für sein Projekt hat Rankin nun die Original-Bilder den bearbeiteten gegenübergestellt – und zeigt damit recht eindrucksvoll den Druck, der auf jungen Menschen lastet, auf Social Media ein perfektes Bild von sich selbst zu präsentieren, das bisweilen kaum mehr etwas mit der Realität zu tun hat. Wir haben mit Rankin über sein Projekt gesprochen 👉 Link zum Interview in der Bio. Fotos: @rankinarchive

A post shared by jetzt (@jetzt_de) on